Direkt zum Inhalt wechseln

PrioBike-Projekt: Hamburg erhöht die Sicherheit für Radfahrende mit einer weiteren Lösung von Yunex Traffic

Bild der Straßenkreuzung, an der das System im Einsatz ist
  • Gemeinsam mit den Hamburger Verkehrsanlagen und der Stadt Hamburg installiert Yunex Traffic im Rahmen von PrioBike-HH eine Radverkehrssicherheits-Lösung, um die Sicherheit in der Hafencity zu erhöhen.
  • An der Kreuzung Am Sandtorkai/Großer Grasbrook werden Verkehrsteilnehmende dank modernster Radartechnik und kompakter Steuerung künftig durch auffällig blinkende LED-Bodenleuchten vor potenziellen Unfällen gewarnt, sobald sie sich auf Kollisionskurs befinden.
  • Neben der bereits erfolgreich installierten Fahrradsäule ist diese Lösung ein weiterer Meilenstein im Rahmen des Projektes PrioBike-HH zur Förderung des Radverkehrs und der Verkehrssicherheit in der Hansestadt.

München, 25.03.2024. In Hamburg versperrt an der Kreuzung Am Sandtorkai/Großer Grasbrook ein Brückenpfeiler Kfz-Fahrer:innen beim Abbiegen die Sicht. Yunex Traffic installiert im Rahmen des Projektes PrioBike-HH gemeinsam mit den Hamburger Verkehrsanlagen und der Stadt Hamburg eine Lösung, die potenzielle Gefahrensituationen frühzeitig erkennt und Unfälle vermeiden lässt.

Die Hafencity in Hamburg ist ein viel belebtes Stadtgebiet in Hamburg. Dank zahlreicher Sehenswürdigkeiten wie unter anderem die Elbphilharmonie oder die verwinkelte Speicherstadt herrscht hier zu jeder Tages- und Nachtzeit reges Treiben. Ein besonders beliebtes Verkehrsmittel in Hamburg ist daher das Rad, denn Bewohner:innen und Besucher:innen kommen so nicht nur schneller und bequemer ans Ziel, sondern es fördert auch die Gesundheit und unterstützt gleichzeitig nachhaltigere Mobilität in der Hansestadt.

Ein wichtiger Aspekt, der beim Radfahren nicht vergessen werden darf, ist Sicherheit. Das sagt auch Yunex Traffic Deutschland Geschäftsführer Nils Schmidt: „Wir haben es uns bei Yunex Traffic zur Aufgabe gemacht, grünere Mobilität in die deutschen Städte zu bringen. Gemeinsam mit der Stadt Hamburg arbeiten wir deshalb im Rahmen des Projektes „PrioBike-HH“ an verschiedenen Lösungen, die das Fahrradfahren fördern und unterstützen sollen. Das Thema Sicherheit spielt dabei eine elementare Rolle. Ich freue mich sehr, dass wir gemeinsam mit der Stadt Hamburg einen weiteren Meilenstein erfolgreich umsetzen konnten, um gezielt die Sicherheit von Radfahrenden zu erhöhen.“

Mehr Sicherheit durch Detektoren und LED-Bodenleuchten

Yunex Traffic stattet die Kreuzung Am Sandtorkai/Großer Grasbrook mit modernen Radar-Detektoren aus. Diese identifizieren sich bewegende Objekte auf dem Radweg und erfassen deren Geschwindigkeit. Des Weiteren wurden auf der Fahrbahnmarkierung entlang der Furt LED-Bodenleuchten verbaut.

Nähert sich beispielsweise ein Radfahrender mit mehr als 12 km/h und zeitgleich möchte ein Kfz abbiegen, erkennt die Technik diese potenzielle Gefahrensituation. Sobald diese mögliche Kollisionssituation an der Kreuzung erkannt wird, beginnen die weißen LED-Bodenleuchten sofort zu blinken und warnen die Verkehrsteilnehmer:innen vor einem möglichen Unfall.

Das Besondere an der Technik: Das System ist so intelligent, dass es nur reagiert, wenn sich zwei Objekte auf Kollisionskurs befinden. Besteht keine Kollisionsgefahr, können Rad- oder auch Rollerfahrende entlang der Furt sicher die Kreuzung passieren. Auch Falschfahrer auf dem Radweg können erfasst werden und das System auslösen. Personenbezogene Daten werden hierbei nicht erfasst, sodass der Datenschutz jederzeit eingehalten wird.

Seit dem 13. März 2024 ist diese Lösung erfolgreich im Einsatz und ebnet weiter den Weg zu einer sichereren und grüneren Mobilität in Hamburg.