05 August 2022

Around the World with Yunex Traffic: Großbritannien

Saubere Luft für Birmingham mit unseren Clean Air Zones

Die Luftverschmutzung hat große Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit, die Umwelt und die Wirtschaft, wobei Studien darauf hindeuten, dass ärmere Gebiete einer Stadt einen unverhältnismäßig hohen Anteil an der schlechteren Luftqualität haben.

Im Jahr 2015 veröffentlichte die britische Regierung über das Ministerium für Umwelt, Ernährung und ländliche Angelegenheiten ein Strategiepapier mit dem Titel "Air Quality in the UK: Plan zur Reduzierung von Stickstoffdioxidemissionen". Darin wird ein Plan zur Einführung von Clean Air Zones (CAZ) in fünf britischen Großstädten vorgestellt: Birmingham, Leeds, Southampton, Nottingham und Derby. Dieser Plan wurde 2017 weiter überarbeitet, wobei der Ansatz des Vereinigten Königreichs zur Einhaltung der gesetzlichen Grenzwerte für Stickstoffdioxid dargelegt wurde und über 2,7 Milliarden Pfund für Investitionen in die Luftqualität und einen saubereren Verkehr umfasste.

Untersuchungen haben gezeigt, dass die Luftverschmutzung allein in Birmingham jedes Jahr bis zu 900 vorzeitige Todesfälle verursacht. Dies und der Luftqualitätsplan veranlassten den Stadtrat von Birmingham, eine Umweltzone des Typs D zu planen, zu bauen und zu betreiben, die im Juni 2021 in Betrieb genommen wurde. Diese CAZ-Kategorie umfasst Busse, Reisebusse, Taxis, private Mietfahrzeuge, schwere Nutzfahrzeuge, Lieferwagen, Kleinbusse, Autos und Motorräder. Die 7,66 km lange Zone befindet sich im Stadtzentrum innerhalb der A4540 Middleway (nicht einschließlich der Middleway) und ist rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr in Betrieb. Die CAZ erhebt von Fahrern umweltschädlicher Fahrzeuge eine tägliche Gebühr für die Einfahrt in die Zone, um umweltfreundlichere Verkehrsmittel wie Fußgänger, Radfahrer oder öffentliche Verkehrsmittel zu fördern und letztlich die Fahrzeughalter dazu zu bewegen, ihre Fahrzeuge aufzurüsten oder durch neuere, umweltfreundlichere Modelle zu ersetzen.

Die von Yunex Traffic entworfene und installierte Clean Air Zones nutzt 67 Sicore II-Kameras zur automatischen Nummernschilderkennung (ANPR), die an Kreuzungen und Einfahrten in der Stadt angebracht sind. 300 Schilder in der Stadt weisen die Verkehrsteilnehmer auf die CAZ hin und sorgen dafür, dass die Fahrer umfassend informiert sind und ihre Fahrweise entsprechend anpassen können.

Die Ergebnisse unserer bereits in Betrieb befindlichen Clean Air Zones haben gezeigt, dass diese positiven Maßnahmen zu einer deutlichen und unmittelbaren Verbesserung der Luftqualität führen können.

Die Statistiken der Clean Air Zone in Birmingham zeigen bereits sehr vielversprechende Ergebnisse. Innerhalb eines Jahres ging die Zahl der am stärksten verschmutzenden Fahrzeuge um fast die Hälfte zurück, von 18,7 % auf 9,2 % aller Fahrzeuge in dem Gebiet. Dies trug dazu bei, dass die Stickstoffdioxidbelastung in den ersten Monaten, in denen die Regelung in Kraft war und die Gebühren erhoben wurden, insgesamt um 13 % zurückging. Die Einnahmen aus dem CAZ-System werden in Birmingham reinvestiert und geben der Stadt und der Wirtschaft Auftrieb. Dazu gehören die Modernisierung des Bahnhofs der Universität, die Ausweitung des Programms für autofreie Schulstraßen sowie die Bereitstellung von Fahrrädern für Menschen in der ganzen Stadt.

Unser Auftrag und Ziel ist es, die Mobilität sicherer, effizienter und nachhaltiger zu machen. Dadurch können wir die Städte lebenswerter machen, die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer verbessern und unseren Planeten besser schützen. Mit diesem Projekt erreichen wir diese Ziele, indem wir umweltverschmutzende Fahrzeuge von der Einfahrt ins Stadtzentrum abhalten, Fahrzeugbesitzer dazu ermutigen, auf ein umweltfreundlicheres Verkehrsmittel umzusteigen, die Lebensqualität der Einwohner Birminghams verbessern und die Sicherheit der Reisenden in Birmingham erhöhen, zumal die Einnahmen aus der CAZ in die Fußgängerzone und die Verbesserung der Radwege in der Innenstadt fließen.