27 September 2022

Nachhaltigkeit bei Yunex Traffic: Clean Air Zones

Wie können Clean Air Zones die Luftqualität in Städten verbessern? Ein Interview mit Wilke Reints.

Schlechte Luft belastet unsere Gesundheit und wirkt sich negativ auf die Lebensqualität in unseren Städten aus. Viele Städte arbeiten deshalb an Lösungen, um die Luftqualität zu verbessern. Eine davon sind Clean Air Zones (CAZ), die die verkehrsbedingten Emissionen in Städten reduzieren. Wir haben mit Wilke Reints, Managing Director Yunex Traffic UK darüber gesprochen, wie die Lösung die Luftqualität in unseren Städten verbessert.

Es wird viel über schlechte Luftqualität gesprochen: Wie groß ist das Problem deiner Meinung nach wirklich?

Die Luftverschmutzung stellt eine große Gefahr für die Gesundheit und das globale Klima dar. Es ist deshalb ein wichtiges Thema, das von nationalen, regionalen und lokalen Behörden sehr ernst genommen wird. Die Weltgesundheitsorganisation berichtet, dass schlechte Luftqualität jedes Jahr für den vorzeitigen Tod von schätzungsweise sieben Millionen Menschen weltweit verantwortlich ist. Aus ihren Daten geht außerdem hervor, dass nahezu die gesamte Weltbevölkerung Luft einatmet, die Schadstoffwerte enthält, die über den Richtwerten liegen.

Im Vereinigten Königreich stellt die Regierung fest, dass "die größte Bedrohung für saubere Luft heute von Verkehrsemissionen ausgeht. Kraftfahrzeuge mit Benzin- und Dieselmotoren sind eine der Hauptquellen der Luftverschmutzung, wobei die wichtigsten Schadstoffe Feinstaub, Kohlenmonoxid und Stickstoffdioxid sind."

Ich muss sagen, dass ich überrascht bin, dass Maßnahmen, die zur Verbesserung der Luftqualität eingeführt wurden, eine negative Reaktion hervorrufen können. Meiner Meinung nach ist die Sache ganz einfach: Ältere Fahrzeuge mit höherem Schadstoffausstoß verunreinigen die Luft, die wir atmen. Wenn wir saubere Luft atmen wollen, müssen wir Maßnahmen ergreifen, um den Rückgang der Luftqualität aufzuhalten und umzukehren. Ich bin also ein starker Befürworter von Lösungen für saubere Luft und finde es frustrierend, dass mehr Städte und sogar einige nationale Regierungen nicht so positiv handeln, wie sie es sollten, obwohl es gut ist, dass das Vereinigte Königreich weiterhin Maßnahmen einführt, die eindeutig positive Auswirkungen haben.

Die Frage ist jedoch gut formuliert. Wir hören und lesen viel über die schlechte Luftqualität, aber vielleicht ist es jetzt an der Zeit, dass diese Worte zu mehr positiven Maßnahmen führen.  

Wird sich die Luftqualität weiter verschlechtern?

Nein, nicht unbedingt, und wir sollten auf keinen Fall akzeptieren, dass eine weitere Verschlechterung der Luftqualität eine ausgemachte Sache ist. Als führender Anbieter von intelligenten Verkehrssystemen spielt Yunex Traffic eine Schlüsselrolle bei der Unterstützung lokaler, regionaler und nationaler Verkehrsbehörden, um das Problem anzugehen und den Rückgang der Luftqualität aufzuhalten und umzukehren.

Eines der gezieltesten Instrumente, die wir gemeinsam mit den Behörden einsetzen, ist unsere Clean Air Zone (CAZ)-Lösung, die Stickoxide und Feinstaub in der Luft nachweislich deutlich reduziert.

Kannst du uns ein wenig mehr über die Clean Air Zone-Systeme erzählen?

Die zielgerichteten und wirksamen Clean Air Zones sollen Verhaltensänderungen bewirken und die Nutzung älterer, schadstoffintensiver Fahrzeuge in Städten verhindern. Jede CAZ-Lösung ist auf die Bedürfnisse jeder einzelnen Stadt zugeschnitten, wobei die wichtigsten Variablen die Größe der Zone, die einbezogenen Fahrzeugklassen und die Gebührensätze  sind.

Der Einsatz von Technologie und Durchsetzungslösungen sind lediglich Hilfsmittel, um die Veränderungen zu beschleunigen, die zur Verbesserung der Luftqualität erforderlich sind. Gut durchdachte Lösungen tragen dazu bei, Staus zu verringern, die Luftqualität zu verbessern, die Verkehrssicherheit aufrechtzuerhalten und wichtige Daten für eine effektive Stadtentwicklung zu liefern. Die Systeme sammeln auch datenreiche Informationen aus den Straßenanlagen, die es den Städten ermöglichen, besser zu planen und den Verkehr besser zu steuern. So können sich ändernde Bedürfnisse und Ziele erfüllt werden.

Die Yunex Traffic Sicore II ANPR-Kameras (Automatic Number Plate Recognition, deutsch: automatische Nummernschilderkennung) bilden das Herzstück der bereits in Betrieb befindlichen Systeme, darunter Londons Ultra Low Emission Zone und CAZ-Systeme in Birmingham und Portsmouth. Die Stadtverwaltungen von Newcastle und Sheffield werden ebenfalls CAZ-Programme einrichten.

Das Wichtigste ist jedoch, dass wirksame und robuste Maßnahmen eingeführt werden, die sicherstellen, dass die Luft in unseren Städten sauber ist.

Funktionieren CAZ-Systeme isoliert oder können sie durch andere Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität unterstützt werden?

Wenn Städte ihre Luftreinhaltepläne ausarbeiten, werden sie viele ergänzende Maßnahmen vorsehen, um eine nachhaltige Verbesserung der Luftqualität zu erreichen. Das letztendliche Ziel besteht darin, das Enforcement System letztendlich abzuschalten.

Auch wenn im Vereinigten Königreich der Verkauf neuer benzin- und dieselbetriebener Fahrzeuge ab 2030 verboten sein wird und der Besitz von Elektrofahrzeugen weiterhin rapide zunimmt, besteht immer noch Bedarf an CAZ-Programmen, um Verhaltensänderungen zu beschleunigen und andere Anreize für Flottenbesitzer zum Umstieg auf Elektrofahrzeuge zu unterstützen.

Sollte der Punkt erreicht sein, an dem die Durchsetzung der Zone nicht mehr erforderlich ist, kann die dafür geschaffene Infrastruktur anderweitig genutzt werden; beispielsweise zur Unterstützung künftiger Mautinitiativen in Städten. Zu den Maßnahmen, die die CAZ überdauern werden, könnten Änderungen an Verkehrssignalen, die Verbesserung von Kreuzungen, die Einführung von Radwegen, das Aufladen von Elektrofahrzeugen und Zuschüsse zur Förderung der Umstellung von Fahrzeugflotten gehören – all diese werden zu einer unmittelbaren und anhaltenden Verbesserung der Luftqualität führen.

Verbessern die Clean Air Zones wirklich die Luftqualität in Städten?

Die einfache Antwort lautet ja. Die Ergebnisse zeigen, dass CAZ-Programme sowohl unmittelbare als auch nachhaltige Ergebnisse liefern. In London sind die Stickstoffdioxidwerte an den Straßen in der erweiterten Ultra Low Emission Zone (ULEZ) seit 2017 um 43 % gesunken. Die langfristigen Vorteile von Programmen für niedrige Emissionen und saubere Luft tragen dazu bei, dass die Städte sauberer und gesünder werden und weniger Staus aufweisen.

Infolgedessen erkennen die Verkehrsbehörden zunehmend die Vorteile, die unbeaufsichtigte CAZ-Systeme bieten können. Es freut mich zu sehen, dass immer mehr Städte bereits in den frühen Phasen der Planung und Entwicklung von Systemen nach Lösungen suchen, um ihre kurz-, mittel- und langfristigen Ziele zu erreichen und letztlich ein effizienteres Verkehrsnetz zu schaffen, die Luftqualität zu verbessern und damit die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen zu fördern, die in ihren Städten leben, arbeiten, studieren und reisen.