Direkt zum Inhalt wechseln

Für Energieeffizienz und Sicherheit: Yunex Traffic modernisiert fünf Ampelanlagen am Großen Stern in Berlin

Umrüstung am Großen Stern in Berlin
  • In vier Tagen hat Yunex Traffic im Auftrag der GB infraSignal GmbH fünf Ampelanlagen am Großen Stern in Berlin umgerüstet.
  • Durch die Modernisierung der Ampelanlagen mit 24 Volt LED-Technologie und modernster Verkehrssteuerungstechnik wird eine maximale Energieeffizienz und CO2-Einsparung erreicht.
  • An drei der fünf Kreuzungen erhalten Radfahrende außerdem eine Grünzeitverlängerung, was die Sicherheit im Kreuzungsbereich erhöht.

Yunex Traffic hat im Auftrag der GB infraSignal GmbH fünf Ampelanlagen am Großen Stern in Berlin modernisiert. Die Anlagen wurden mit neuester 24 V LED-Technologie ausgestattet, um Energie einzusparen. Zusätzlich sorgt ein lokales Verkehrssteuerungssystem dafür, dass Staus reduziert werden. An drei der fünf Kreuzungen können zudem Fahrradfahrende eine Verlängerung ihrer Grünphase erhalten, was das Unfallrisiko verringert.

Der Große Stern im Berliner Ortsteil Tiergarten ist eines von vielen Wahrzeichen der Hauptstadt. Bislang regelten Ampelanlagen aus den 90-er Jahren den mehrspurigen Spiral-Kreisverkehr, den täglich mehrere tausend Fahrzeuge befahren. Mit ihrer 10V Glühlampentechnik brachten die Anlagen einen hohen Stromverbrauch und viel Wartungsaufwand mit sich. Aus diesem Grund hat sich die Stadt Berlin dazu entschieden, die fünf Anlagen zu modernisieren und diese mit neuester 24 V LED-Technologie auszustatten.

70% Energie-Einsparung der Ampelanlagen dank 1-Watt-Technologie

Gemeinsam mit der GB infraSignal GmbH, einem Tochterunternehmen der landeseigenen Grün Berlin GmbH, hat Yunex Traffic in nur vier Tagen die gesamten Außenanlagen modernisiert. Dank der 1-Watt-LED-Technologie von Yunex Traffic werden die Ampelanlagen am Großen Stern aktuellen Berechnungen zufolge mindestens 70% weniger Energie verbrauchen als bislang.

„Wir freuen uns, dass wir die Modernisierung am Großen Stern in Berlin gemeinsam mit infraSignal unterstützen können und sind stolz auf diese langjährige Zusammenarbeit. Als einen der wichtigsten Knotenpunkte in der Stadt können wir als innovativer Technologielieferant dafür sorgen, dass Emissionen im Straßenverkehr reduziert werden und die Sicherheit erhöht wird“, so Nils Schmidt, Geschäftsführer Yunex Traffic Deutschland.


Intelligente Verkehrssteuerung: Weniger Emissionen, mehr Sicherheit

Mittels einer lokalen Makroverkehrssteuerung, welche durch modernste Messungen und Analysen auf die Anforderungen des Verkehrs im gesamten Kreisverkehr  reagiert, kann die Ampelschaltung so angepasst werden, dass der Verkehr möglichst reibungslos fließt und Staus reduziert werden. Das mindert den Schadstoffausstoß und verringert die Wartezeiten an den Ampeln.

Auch Radfahrende profitieren von der Modernisierung: An drei der fünf Anlagen wurde gleichzeitig eine Grünzeitverlängerung integriert, die häufiges Anhalten an der roten Ampel reduziert und gleichzeitig die Sicherheit für Radfahrende erhört. Die verlängerten Grünphasen sollen zudem dabei unterstützen, die Attraktivität des Radverkehrs in Berlin zu erhöhen.

Gleichzeitig ist das neue Steuerungssystem der Ampelanlagen weniger störanfällig, was die Sicherheit an diesem wichtigen Verkehrsknotenpunkt im Zentrum Berlins weiter erhöht. Aufgrund der Nähe zum Regierungsviertel sind auch Sondersteuerungen für außergewöhnliche Fahrten möglich.


Seit dem 8. April 2024 sind alle fünf Ampelanlagen in Betrieb und sorgen für einen fließenden Verkehr bei gleichzeitig deutlich reduziertem Energieverbrauch. Diese Umrüstung ist Teil eines großen Modernisierungsprojektes der Verkehrstechnik in der Stadt Berlin. Die fünf Anlagen sind ebenfalls Gegenstand eines Forschungsprojektes der Technischen Universität Berlin, welches zum Thema „automatisiertes Fahren“ forscht.